Jahresbericht 2016

Arbeitskämpfe – Verteidigung von Lebensraum – Kampf gegen Repression – Demokratie von unten

Die aktuelle Lage in der Weltpolitik stimmt wenig zuversichtlich, rechtspopulistische und autoritäre Kräfte sind auf dem Vormarsch, Rassismus, Diskriminierungen und Ausgrenzungen nehmen auf allen Kontinenten zu.

Diesen düsteren Entwicklungen stehen Menschen weltweit entgegen, die seit langem Alternativen aufbauen. Sie leisten Widerstand gegen Bergbau und Agrarindustrie, die ihre Lebensgrundlagen zerstören. Sie widersetzen sich einem Wirtschaftsmodell, das die Prekarisierung ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen immer weiter zuspitzt. Gleichzeitig bauen sie an einer Gesellschaft, die auf Solidarität, partizipativer Demokratie, Geschlechtergerechtigkeit und Sorge zur Umwelt gründet. Diese Arbeit wird unter schwierigen Bedingungen geleistet, sei es aktuell in Nordkurdistan, wo Kriminalisierung und Verhaftungen an der Tagesordnung sind, aber auch in Kolumbien, Pakistan oder Ägypten. Die Beispiele aus unserem Jahresbericht zeugen davon. Sie machen aber auch deutlich, dass sich diese Menschen nicht unterkriegen lassen. Deshalb ist unsere Solidarität gefragt, als Ausdruck des gemeinsamen Kampfes für eine gerechte und solidarische Welt.